Warum dieser Blog?

"Entwicklungsstufen": Was verbirgt sich dahinter? 

Über viele Jahrzehnte war ich durch schwere traumatische Erlebnisse in meiner Kindheit und Jugend, sowie im Erwachsenenalter, in einer psychischen Erkrankung gefangen. Und das Wort "Gefangen" meine ich wortwörtlich!

Vor einigen Jahre habe ich dann damit begonnen, in diesem Blog mir meine Erkrankung und ihre möglichen Ursachen schreibend und denkend zu erarbeiten. Von dieser Zeit zeugen unzählige Texte und Gedichte über Traurigkeit, Depression, Einsamkeit und Resignation.

Das Schreiben erleichterte mich sehr und ich bemerkte, dass es mir sehr dabei half, meine Gedanken und Gefühle zu ordnen und sie auf diese Weise so zu verarbeiten, dass ich sie nach und nach dann auch loslassen konnte.

Damals fiel es mir im Gegensatz zu heute außerordentlich schwer, mich meinen Gefühlen zu stellen, sie anzunehmen und ziehen zu lassen- obwohl ich nur einen Bruchteil dessen erlebte, wessen ich heute teilhaftig werden darf.

Wahrhaftige Emotionen in ihrer ganzen Bandbreite zu erleben und zu durchleben - dazu war ich bis vor Kurzem nicht imstande. Aber je mehr ich mich im Laufe der Zeit auf sie einließ, einlassen konnte, umso mehr haben sie begonnen, mein Leben zu bereichern.

Nun ist mein Leben wahrhaftiger und authentischer als je zuvor und dafür bin ich unendlich dankbar - trotz der Schwierigkeiten und Herausforderungen, denen ich mich durch sie tagtäglich gegenüber sehe! Und es ist mir gelungen, das Gefängnis meiner Depression zu verlassen, indem ich meinen Verstand und meine Gefühle nicht länger aus Angst daran hindere, sich frei ihren Weg zu suchen.

Auch darüber schreiben zu dürfen und andere Menschen an meinen "Entwicklungsstufen" teilhaben zu lassen, macht mich sehr froh und dankbar. Denn vielleicht gelingt es mir, den einen oder anderen Menschen damit zu erreichen!

Meine Art zu schreiben ist sehr direkt und ehrlich. Das gilt insbesondere für diesen Blog, der mein ganz persönlicher Schutz - und Freiraum ist. Hier bin ich ganz bei meinen, individuellen und für mich wichtigen Themen, die manchmal auch kontrovers und polarisierend sein dürfen. Das mag für manche Menschen bisweilen unangenehm sein. 

Mir ist es jedoch wichtig, auch in diesem Rahmen meine Authentizität immer weiter ergründen und mich ohne Furcht und Scham so zeigen zu können, wie ich nun einmal bin. Dafür ist dieser Blog ein idealer Freiraum. 

Keine Kommentare: