5. Juli 2019

Nachdenken über Geduld und Gelassenheit

Immer wieder werde ich darauf gestoßen, dass es mir in bestimmten Situationen an Geduld und an Gelassenheit mangelt. Ich werde unruhig, angespannt, und verliere den Überblick über die Situation. 

Das ist weder für mich noch für mein Gegenüber leicht auszuhalten. Und mich plagen regelmäßig Schuldgefühle, wenn ich die Rückmeldung bekomme, dass ich mit meiner Ungeduld dem Anderen "auf den Senkel" gehe. 

Die Frage, die ich mir in diesem Zusammenhang immer wieder stelle lautet: Warum fällt es mir in bestimmten Situationen, bzw bei bestimmten Menschen so unendlich schwer, die Qualitäten "Geduld" und "Gelassenheit" zu leben, während es mir in anderen Konstellationen überhaupt keine Mühe bereitet, ich nicht einmal darüber nachdenken muss?

Gelassenheit ist eine Qualität, die Dinge entspannt so an- und hinzunehmen, wie sie gerade sind, ohne sie zu hinterfragen oder unwillkürlich zu bewerten. Und Geduld beinhaltet das unbedingte Vertrauen darauf, dass sich alles zum rechten Zeitpunkt und ohne jeden Zweifel zum Guten wenden wird, so, dass es für mich in jedem Fall genau richtig ist.

Es ist menschlich, Zweifel zu haben und gelegentlich ungeduldig zu sein. Aber wahre und tiefe Liebe und Verbundenheit kennen weder Zweifel, Ungeduld, noch Misstrauen. Denn sie sind frei, geduldig, vertrauend ohne jeden Vorbehalt, und vor allem frei-lassend

Manchmal neige ich dazu, in Bezug auf mich und meine Entwicklung zu viel auf Einmal zu wollen und zu erwarten, mich unwillkürlich unter Druck zu setzen. So zeigen sich auch hier wieder Ungeduld und mangelndes Vertrauen in mich und meine Konsistenz. 

Ein leuchtendes Beispiel für wahrhaft gelebte Geduld und Gelassenheit ist meine große Liebe. Immer wieder weist sie mich liebevoll darauf hin, wenn ich "am Rad drehe", währenddessen sie tatsächlich die Ruhe selbst ist und den Überblick behält. Dafür bewundere ich sie sehr; wie auch dafür, dass mir gegenüber so unendlich geduldig ist und mir meine Schwächen mit ganz viel Großmut verzeiht. 

So werde ich mich weiterhin geduldig (!) in Geduld und Gelassenheit üben. Jeden Tag aufs Neue, bis ich es tatsächlich verinnerlicht habe.



Keine Kommentare: