Sonntag, 21. Oktober 2018

Blick nach Innen

Wende den Blick nach Innen
versuche zu ergründen was mich
aufhält und blockiert
mich daran hindert
wirklich frei zu sein

Erkenne dass ich mir selbst
im Weg stehe
zu vieles auf Einmal will
anstatt mich auf das Wesentliche
zu fokussieren

Neige dazu
mich zu verzetteln
von Idee zu Idee zu eilen
und die Blumen hinterm Zaun
sind viel bunter als die meinen

Dabei ist mein Weg der
gründlich zu sein
zum Kern vorzudringen
ohne mich dabei
festzubeißen

Aber die Seele wirklich
zu entspannen
und ein Fundament aus 
festverwurzelter liebevoller Dankbarkeit
zu erschaffen
fällt noch immer schwer

Ertappe mich dabei
mich selbst zu geißeln
wenn ich unsicher bin
anstatt glücklich über das 
schon Erreichte zu sein
und systematisch darauf aufzubauen

Erkenne die Schatten des Vergangenen
die mir den Erfolg nicht gönnen
aus Angst davor zu verschwinden
nicht länger bedeutsam zu sein

Manchmal benötigt das Gute Wahre Schöne
länger um seinen Platz zu behaupten
und so will ich mich
in Geduld und Verzeihen üben
und lernen mir zu vertrauen






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen