Samstag, 17. Februar 2018

Betrachtung


Bin bisweilen unbequem
und nicht immer angenehm
Dafür ehrlich und direkt
Manchen hab ich schon verschreckt

Ich bemüh‘ mich um Geduld
um ein Gleichmaß der Gefühle
Steckte fest in einer Mühle
die sich dreht wie im Tumult

Doch erkenn ich auch mein Wachsen
mache gerne meine Faxen
bin humorvoll niemals stumm
alles andere als dumm

Lerne auch mich zu beherrschen
und Gelassenheit zu üben
weniger dich zu betrüben
Manchmal häng‘ ich in Recherchen

Bin ein Sturkopf aber lieb
Wissensdurst ist’s der mich trieb
mich noch besser zu erkennen
Stärken Schwächen zu benennen

Ich erkenne mich in dir
auf dem Weg ins Jetzt und Hier
Möchte viel mit dir gestalten
Fühl‘ mich weniger gespalten

Nur Entwicklung heißt das Ziel
auch wenn’s Mühsal manchmal ist
Gott sei Dank gibt’s keine Frist
Erste Fortschritte erziehl‘

Ja es ist ein Auf und Ab
Leben hält mich stets in Trab
Bin in Wahrheit drauf versessen
alles Üble zu vergessen

Um statt seiner froh und heiter
alles kraftvoll zu ergreifen
innerlich noch mehr zu reifen
Und das Leben es geht weiter




Freitag, 16. Februar 2018

Nur mal so...


Die Sonne scheint der Schnee er rieselt
soeben habe ich gepieselt
bloß meinen Namen in den Schnee
und fühlt mich wie ein scheues Reh
das doch nur sein Geschäft verrichtet
dabei auf Konvention verzichtet

In Wirklichkeit bin ich kein Reh
denn wenn ich in den Spiegel seh
erblicke ich dabei nen Mann
und fange mit dem Träumen an
von einer unbeschwerten Zeit
Im Alter ist es dann so weit…

Wie komm ich an solch krauses Denken
das zwinkernd Unsinn mir will schenken
damit ich unbekümmert bin
Auch so hat Blödsinn seinen Sinn
der nicht nach Konventionen fragt
Sonst hätt‘ ich sowas nicht gewagt.

Aus Freud‘ an Sprache und am Dichten
möcht‘ ich auf solches nicht verzichten
auch wenn es höh’ren Sinn nicht hat
Der steht auf einem andern Blatt
das heute ich nicht finden kann
So fängt das Blödsinn Machen an

Und hoffe dass ich dich desweitern
mit diesem Reim kann still erheitern
auch ohne dass er Tiefe hat
Fall nicht bekommst du dann anstatt
die Tage wieder ein Gedicht
so voller Tiefe mit Gewicht

Dienstag, 13. Februar 2018

Warum Sie meine Bücher lesen sollten

Bekannte Autoren habe es leichter, ihre Bücher zu verkaufen, denn sie genießen Ansehen und Respekt bei ihrer Leserschaft - sie haben sich auf ihrem Gebiet einen Namen gemacht.

Unbekannte Autoren hingegen - zumal wenn sie bei keinem bekannten Verlag unter Vertrag sind und ihre Bücher "nur" über Self-Publishing vertreiben - haben es sehr schwer, ihre Bücher bekannt zu machen. Noch schwerer wird es bei der Selbstvermarktung von Büchern, die sich thematisch in keine Schublade einordnen lassen - so wie es bei meinen Büchern der Fall ist.

Ich bewege mich thematisch deutlich jenseits des Mainstreams und befasse mich inhaltlich mit eher "abseitigen" Inhalten wie menschlicher Entwicklung, Genesung und Heilung aus spiritueller Sicht und mit Gedichten.

Im Unterschied zu vielen Autoren aus diesem Genre, befasse ich mich mit diesen Themen ausschließlich vor dem Hintergrund meiner eigenen Biografie und schreibe nur über ureigene Erlebnisse, Erfahrungen und Emotionen. Ich habe dabei stets vor Augen, dass meine aus manchmal schmerzhafter Erfahrung resultierenden Erkenntnisse und Erklärungen höchst subjektiv sind und sich keinesfalls verallgemeinern lassen. Gerade deswegen richten sich meine Bücher an Menschen mit einem ähnlichen Erfahrungshorizont wie dem meinen: Ich möchte Menschen erreichen und ihnen Mut und Hoffnung machen, deren Lebensweg ebenso schwierig war oder noch ist, wie es der meine war. Ich möchte ihnen zeigen, dass geistige und emotionale Entwicklung auch in schwierigen Lebenssituationen möglich und lohnenswert ist.

Vielleicht leiden gerade Sie unter Depressionen, fühlen sich missverstanden und einsam. Womöglich  suchen Sie seit vielen Jahren und bisher vergebens einen Ausweg aus der Eintönigkeit und dem Stillstand in Ihrem Leben. Dann sind meine Bücher genau richtig für Sie!

Ich verkaufe Ihnen keine Heilsversprechen und keine festgefügte Weltanschauung, geschweige denn "die eine und allgemein gültige Wahrheit". Statt dessen biete ich Ihnen Möglichkeiten an, absolut undogmatisch und freilassend. Sie selbst sind Ihres Glückes Schmied und haben es in der Hand, etwas zu verändern. Mit meinen Büchern möchte ich Sie dabei unterstützen. Nicht mehr und nicht weniger! 

Wenn Sie Fragen an mich haben zu meiner Biografie oder zu meinen Büchern, dann dürfen Sie mich gern über meine E-Mail-Adresse kontaktieren! Ich freue mich auf Sie!

Warum ich schreibe: Entwicklung und Spiritualität

Es bereitet mir große Freude, zu schreiben und damit andere Menschen an meinen Gedanken, Stimmungen und Überlegungen teilhaben zu lassen. 

Im Laufe der Jahre haben sich meine Themen verändert: Während ich früher hauptsächlich über meine Depressionen, meine Einsamkeit und über Verzweiflung geschrieben habe, sind inzwischen andere Themen in meinen Fokus gerückt: Liebe, die Transformation von Gefühlen, Entwicklung und Spiritualität.

Dieser Themenwechsel mag für manche ungewohnt sein und ihnen merkwürdig erscheinen. Vielleicht hält der/die Eine oder Andere mich sogar inzwischen für einen esoterischen Spinner, wenn ich über Intuition, über Dankbarkeit oder das Universum schreibe. 

Damit kann ich gut leben, denn ich kann nur über Themen schreiben, die mir wirklich am Herzen liegen und die meine Überzeugungen und meine Entwicklung widerspiegeln. Ich schreibe also nicht mit der Absicht, es allen Recht zu machen, sondern, weil ich der Überzeugung bin, aus mit diesen neuen Inhalten bestimmte Menschen zu erreichen, die nach genau diesen Themen suchen und sich in ihnen wiederfinden.

Im Laufe der letzten Monate habe ich eine Entwicklung durchlebt, die ich selbst nicht für möglich gehalten habe, aber die ich inzwischen als absolut folgerichtig ansehe: Meine Depressionen sind gänzlich verschwunden und ich führe ein sehr bewusstes Leben mit sehr viel Dankbarkeit für meine Entwicklung. Für mich ist dabei entscheidend, dass ich diese Entwicklung nachvollziehen kann, mich mit ihr rundherum wohlfühle. 

So sind auch die Themen, mit denen ich mich nun beschäftige, absolut meine Themen, die meine innersten Überzeugungen widerspiegeln und damit nach langer Zeit des innerlichen Stillstandes und der zeitweiligen Resignation, endlich wieder Bewegung und Weiterentwicklung in mein Leben gebracht haben. Das alles macht mich sehr froh - zumal ich sehr deutlich spüre, dass diese neue Lebendigkeit meine Kreativität und meinen Tatendrang überaus beflügeln.

Übrigens: Der Begriff "Spiritualität" beinhaltet nicht zwangsläufig die Zugehörigkeit zu irgendeiner Religion. Sondern wörtlich übersetzt bedeutet er lediglich "Geistigkeit". Für mich ist Spiritualität zu einem Synonym geworden für meine bewusste Suche nach Sinn und Ziel meiner Existenz. Dazu zählt neben einer bewussteren und achtsameren Lebensweise, auch der bewusste und reflektierte Umgang mit anderen Menschen, sowie mit meinem Fühlen und Denken. Für mich heißt Leben Entwicklung!

Samstag, 10. Februar 2018

Mit Heiterkeit


Beschwingt und heiter in den Tag
das ist es was ich wirklich mag
Und mit dem täglichen Verdruss
ist dann ab heute wirklich Schluss

Mit Heiter- und Gelassenheit
bin ich ab sofort bereit
dem Schönen ganz mich zu ergeben
und nur in Fülle noch zu leben

Statt Ärger und nur altem Denken
will neue Freiheit ich mir schenken
und Leben ganz im Augenblick
So schaue ich nicht mehr zurück

Was Zukunft bringt wird richtig sein
Zu Grübeln bringt bloß Ärger ein
Und freue ich mich am Moment
dann wird nichts Wichtiges verpennt

Die Worte sprudeln aus der Quelle
und machen mich im Kopf ganz helle
Auch das beschwingt den Frohsinn mir
Ein Stück davon schick ich zu dir


Donnerstag, 8. Februar 2018

Nachdenken

Mit so viel Freude Leichtigkeit
erscheinst du mir vollkommen neu
und ich betrachte dich ganz scheu
bin wohl nicht ganz dazu bereit

Dabei erfreu ich mich daran
und wünsche dir aus meiner Seele
dass ab sofort dir nichts mehr fehle
für deinen Weg und für dein Glück

Du schaust schon längst nicht mehr zurück
Du blickst nach Vorn voll Zuversicht
sanft lächelnd auch in mein Gesicht
erhellst mir damit meinen Blick

Doch muss ich mich daran gewöhnen
denn Neues fällt mir manchmal schwer
doch wünsche ich es mir so sehr
und lausche froh den neuen Tönen

Bin manchmal ein Gewohnheitstier
dem Sicherheit das Alte gibt
dich dennoch ohne Grenzen liebt
Das Neue wartet an der Tür

Ich öffne sie auch immer weiter
und seh das Licht dahinter scheinen
will inniglich mich auch vereinen
mit ihm und leben froh und heiter

Ich dichte schreibe suche Worte
mein Seelenleben zu erklären
Geduld zu finden an dem Orte
Sie möge Frieden mir gewähren

Denn Frieden für mich selbst zu finden
in allem was ich tue denke
wohin ich meine Schritte lenke
nur daran möchte ich mich binden

Du hilfst auf ganz besond’re Weise
Du unterstützt erkennst mein Handeln
damit mich selbst bei meinem Wandeln
So naht Erfüllung schon ganz leise

Mein tiefster Dank dich stets begleitet
die du mich wunderbar ergänzt
mir so viel Liebe und Verstehen schenkst
das mich auf meinem Weg geleitet

Mittwoch, 7. Februar 2018

Inspiration

Mit Hingabe du mich begleitest
und größte Freude mir bereitest
denn all mein kreatives Handeln
hilfst du damit kraftvoll zu wandeln

Ich spüre innerliches Frei-Sein
wenn Worte sich zu Sätzen formen
Und mehr denn je pfeif ich auf Normen
denn sie sind nicht mehr als nur Schein

Befreie mich auch durch mein Schreiben
denn es verhilft mir ich zu bleiben
und immer mehr ich selbst zu werden
Das ist mein Ziel hier auf der Erden

Du inspirierst mich durch dein Denken
auch durch dein weises Hinterfragen
So lern ich immer mehr zu wagen
auf neue Pfade mich zu lenken

Da ist so vieles was du schenkst
und auch mit mir gemeinsam denkst
dass tiefen Dank ich nur empfinde
mein Herz noch mehr mit dir verbinde


Freitag, 2. Februar 2018

Nicht objektiv

All deine Entscheidungen
triffst du mit ganz viel Mut
und mit Entschlusskraft
Das bewundere ich an dir

Ich sehe kaum mehr Unsicherheit bei dir
nur Abwägen und klaren Verstand
Zufriedenheit mit dem was ist
Das bewundere ich an dir

Du siehst deine scheinbaren Schwächen
als das was sie sind nämlich menschlich
und damit als dir zugehörig
Das bewundere ich an dir

Ich glaube du hast gelernt
dir zu verzeihen und
deine eigene Entwicklung wertzuschätzen
Das bewundere ich an dir

Mit all dem bist du in meinen Augen
auf einem guten Weg hin zu dir selbst
und das macht dich für mich
noch liebenswerter als du es ohnehin schon bist

Aber ich bin ja auch nicht objektiv