Samstag, 5. August 2017

Neue Wege gehen

Es erfordert viel Mut, neue Wege zu beschreiten und das Alte hinter sich zu lassen. Und ich habe mich in meinem Leben viel zu lange und viel zu oft am Alten festgeklammert  - aus Angst vor dem, was an seine Stelle treten könnte und aus Angst davor, wieder einmal zu versagen. 

Ob ein wirklicher Neubeginn gelingt, hängt nicht nur davon ab, ob ich mich imstande sehe, mich mit meiner Vergangenheit wirklich zu versöhnen und sie tatsächlich loszulassen. Genauso wichtig sind auch die Menschen, mit denen man verbunden ist. Sie sind es nämlich, die einen mittragen und auch auffangen, ermutigen, wenn man strauchelt. Und dann gibt es Menschen, die in alten Gewohnheiten verharren und sich davon nicht zu lösen vermögen. Diese Menschen loszulassen ist, weil sie das so sehr Vetraute verkörpern, unglaublich schwer. 

Ich möchte niemanden verletzen; genauso wenig, wie ich Menschen verlieren möchte. Das tut auch mir sehr weh. Und außerdem sind wirkliche Vertraute eine äußerst rare "Resource", die nicht unbegrenzt "nachwächst". Und so fordert auch das Loslassen von geliebten Menschen sehr viel Überwindung, ist aber manchmal unverzichtbar, wenn sie einen in der eigenen Entwicklung aufhalten. Das mag herzlos und etwas radikal klingen. Aber in Wirklichkeit ist es nur konsequent. 

Mir ist es immer äußerst schwer gefallen, in meinem Tun und in meinen Entscheidungen wirklich konsequent zu sein. Denn eigentlich bin ich ein sehr ambivalenter Mensch. Mit der Zeit habe ich aber gelernt, dass Entscheidungen etwas sehr Befreiendes in sich tragen und neue Perspektiven eröffnen.

Je öfter ich mich zu Entscheidungen durchringen konnte, umso weniger Angst war mit ihnen verbunden. Wenn ich heute das Gefühl habe, dass etwas richtig ist, dann habe ich inzwischen das nötige Vertrauen, diesem Gefühl auch zu folgen und bisher wurde ich davon nicht enttäuscht. 

Auf diese Weise habe ich inzwischen ungemein bereichernde Erfahrungen machen dürfen und unglaublich tiefgründige, wunderbare Menschen kennengelernt. Das alles macht mich sehr glücklich und bestärkt mich darin, auf dem richtigen, auf meinem Weg zu sein.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen