18. August 2017

Intuition und Selbstlosigkeit

Inzwischen habe ich hier über mehrere Aspekte der Intuition geschrieben und so auch darüber, dass es uns immer besser gelingt, diese auch im Zusammenwirken mit anderen Menschen einzusetzen. 

Dabei ist allerdings etwas ganz Wichtiges zu beachten: Jeder Mensch hat seine ganz eigenen und  vom anderen Menschen deutlich abgegrenzte Wünsche und Bedürfnisse, die nur selten mit den unseren in vollkommener Übereinstimmung sind.

Wir müssen also lernen, wenn wir uns auf einen anderen Menschen "einstimmen", unsere Vorstellungen, unsere Bedürfnisse von seinen sorgfältig zu trennen. Das gelingt uns nur, wenn wir im Moment der "Kontaktaufnahme" vollkommen selbstlos sind - also ausschließlich auf das Wohlergehen des Anderen bedacht sind. Das ist nicht einfach, denn wir Menschen neigen dazu, unsere Wünsche über die anderer Menschen zu stellen. Normaler Weise ist das auch genau richtig! Denn für unser eigenes, vollkommenes Leben müssen unsere eigenen Wünsche immer oberste Priorität haben, ansonsten gehen sie nicht in Erfüllung. 

Im Fall der intuitiven Kontaktaufnahme aber stehen nicht wir selber, sondern das Wohlergehen eines anderen Menschen im absoluten Fokus unseres Interesses und unserer Aufmerkamkeit. Und da heißt es: Selbstlosigkeit üben! Ansonsten kommt es zu einer "Frequenzüberlagerung" und das Ergebnis wird unscharf und verfälscht. 

Da, wie bei allen anderen Gaben auch, die Vervollkomnung, also die Perfektion unser oberstes Ziel ist, sind wir sehr dankbar dafür, dass auch unsere Intuition genauso vollkommen ist, wie unsere Gesundheit, unser Gedächtnis, usw. Denn: Wenn ich etwas denken und visualisieren kann, ist es bereits Wirklichkeit! Und dafür bin ich sehr dankbar!

Keine Kommentare: