Freitag, 2. Juni 2017

Einblicke und Leseproben

In den letzten Monaten war ich sehr kreativ:

Mein Buch "Grenzgänger. Autobiografische Fragmente und der Versuch ihrer Zuordnung" habe ich komplett überarbeitet, teilweise ergänzt und als Taschenbuch (bei Amazon) und E-Book (überall erhältlich) wieder veröffentlicht.
Auch wenn dieses Buch als Lesestoff schwierig ist, weil es sich einer eindeutigen Zuordnung entzieht, bietet es dennoch einen authentischen Einblick in meine Gedanken - und Gefühlswelt und stellt den Versuch da, die Ursachen und Auswirkungen meiner lebenslangen psychischen Erkrankung zu erklären und einzuordnen.
Interessant kann es für in helfenden Berufen Tätige sein, die tagtäglich mit Menschen wie mir zu tun haben, und des Öfteren mit nur schwer nachzuvollziehenden Reaktionen und Einschränkungen in der Lebensführung konfrontiert sind.
Aber es richtet sich auch an interessierte "Laien" und Menschen, die in ihrer Familie oder im Freundeskreis mit psychischen Erkrankungen zu tun haben, und die ihre Lieben einfach besser verstehen möchten.
Hier eine Leseprobe: Grenzgänger

Während "Grenzgänger" das Thema "Psychische Erkrankung" eher analytisch beschreibt, bietet mein neuer Gedichtband "Zwischen den Zeilen" einen direkten und ungefilterten Einblick in meine Gedanken - und Gefühlswelt - aber in sehr dichter und komprimierter Form. Es geht um Themen wie Einsamkeit, Resignation, Depression - aber eben auch um die Aufarbeitung und Überwindung dieser Stimmungen.
Lyrik bietet einen viel direkteren und unmittelbaren Zugang zum Wesentlichen, als ein autobiografischer Text es kann. Es ist eben eine kreativere, künstlerische Form der Auseinandersetzung.
Auch hier eine Leseprobe: Zwischen den Zeilen

Letztlich haben beide Bücher eine Gemeinsamkeit: Sie wollen über ein nach wie vor schwierig zu fassendes Thema informieren, das noch immer mit sehr vielen Vorurteilen und diffusen Ängsten besetzt ist: Psychische Erkrankungen! Aber sie wollen auch Mut machen, denn sie verharren nicht im Leiden, sondern suchen beide auf unterschiedliche Weise nach Wegen der Überwindung und nach Lebensfreude.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen