Dienstag, 14. Februar 2017

Begegnungen

Manchmal sind es die scheinbar kleinen Dinge, die unversehens eine große und nachhaltige Wirkung entfalten. Vor kurzem habe ich meinen Geburtstag gefeiert und beinahe wäre die Feier ins Wasser gefallen, weil mehrere Gäste kurzfristig abgesagt hatten. Umso mehr habe ich mich dann gefreut, als mein bester Freund heimlich für "Ersatz" gesorgt hat und damit die Feier rettete.

Es war nicht nur ein flüchtiger Moment der Freude, sondern ein sehr nachhaltiger und andauernder - denn an dieser Situation ist mir sehr bewusst geworden, wie wichtig ich offensichtlich meinen Freunden bin, und wie sehr ich von ihnen  gewertschätzt werde. Und das ist ein wirklich wundervolles Gefühl, das meine Sicht auf die mir wichtigen Menschen vertieft und verändert hat. Ich fühle mich als Teil einer Gemeinschaft  - gleichberechtigt und herzlich angenommen und willkommen.

Und dann ist da das vergangene Wochenende, an dem ich zusammen mit meinem besten Freund einen gemeinsamen Bekannten besucht habe.Diese Begegnung war so packend und intensiv, dass sie mir noch immer nachgeht , weil sie mich zum Nachdenken über den unschätzbaren Wert von Begegnungen und den Austausch zwischen miteinander harmonierenden Menschen gebracht hat.

Ich habe festgestellt, wie wichtig mir so ein Austausch mit authentischen Menschen ist, und dass es dabei nicht auf die Quantität, sondern auf die Qualität der Begegnungen ankommt. Die wirklich einzige Voraussetzung dafür ist, sich wirklich einlassen zu können und zu wollen - ohne Scheu. Dann wird man reichlich belohnt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen