Montag, 6. Juni 2016

Nervosität vor dem ersten Date

Ich gebe zu: ich bin tierisch nervös vor meinem ersten Date heute! Und das darf auch so, denn schließlich ist es nicht nur das allererste Date mit einer "Bekanntschaft" aus dem Netz, sondern auch das erste Date nach über zehn Jahren überhaupt.

Ich bin "aus der Übung", was Frauen betrifft, und habe mich sehr lange davor gescheut - auch Mangels Gelegenheit - überhaupt wieder jemanden kennenzulernen. Und zweifelsohne war das auch  richtig so für die letzten Jahre - es hätte einfach nicht funktioniert, und ich hätte mich vermutlich bis auf die Knochen blamiert; hätte die Situation als solche nicht aushalten können...

Wir hatten mehrere lange Telefonate (jeweils weit über eine Stunde), und es hat sich gezeigt, dass wir uns zumindest sympathisch sind und gut miteinander reden können - sehr offen und frei von Scheu. Das ist ein gutes Zeichen! Und wir stimmen in Vielem überein, was ich mir zwar erhofft, womit ich aber nicht gerechnet habe.

Sie hätte schon jetzt Grund genug gehabt, den Kontakt vorzeitig zu beenden, und das hätte mich auch nicht weiter überrascht. Aber überrascht hat mich dafür, dass sie es eben nicht getan hat und statt dessen hartnäckig am Ball geblieben ist, und sogar Verständnis gezeigt hat. Und ich finde es mutig von ihr, mich tatsächlich kennenlernen zu wollen, denn sie kennt zumindest in groben Zügen meine Vorgeschichte. Das zeugt für mich von innerer Größe. Und bin nervös! Gut: sie wird es vermutlich auch sein - das sollte es mir etwas erleichtern. Tut es aber nicht. Statt dessen fühle ich mich wie ein Teenager, der sich das erste Mal mit einem Mädchen verabredet. Und der überhaupt keinen Plan hat. Und kann es sein, dass ich schon ein wenig in ihre Stimme verliebt bin?

Jedenfalls ist es schön, mich nach so langer Zeit grundsätzlich wieder einlassen zu können, ohne die Angst zu scheitern, oder auf menschlicher Ebene zu versagen. Und ich bin gespannt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen