Samstag, 7. Mai 2016

Erstes Feedback zu Grenzgänger

Meine Schwester hat angerufen. Sie hat das Buch gelesen... und ist begeistert, was nicht selbstverständlich ist. Im Vorfeld war ich ein wenig in Sorge, denn auch sie spielt ja in "Grenzgänger" eine nicht unbedeutende Rolle, die zumindest teilweise nicht schmeichelhaft ist für sie. Aber sie sagt, es sei mein Buch, und damit sind es auch meine Erlebnisse und Sichtweisen, die sie so stehen lassen kann. Das finde ich großartig, denn es zeugt von menschlicher Größe.

Meinen Schreibstil findet sie "brilliant", was ich mit ein wenig Stolz und sehr verlegen zur Kenntnis nehme, weil ich weiß, dass sie mit Lob sehr sparsam ist - auch gegenüber ihrem kleinen Bruder.

Mir fällt auf, dass unsere gemeinsamen Erlebnisse und ähnlichen Sichtweisen uns näher zusammenbringen - trotz aller Unterschiede, und, dass sie mich nach der Lektüre um ein Vielfaches besser versteht. Ohne das ich geahnt habe, hat sie sich immer Gedanken um mich gemacht und sich gesorgt: Das macht ein warmes Gefühl!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen