Sonntag, 23. Juni 2013

Sprachverwirrung

Versteckspielen mit der Sprache-
Nebelgranaten aus Worten,
die mehr verbergen als enthüllen...

Schutzwälle aus Worthülsen
werden zu undurchdringlichem
Sprachdikicht...
Schutzbehauptungen
Lügengeflechte
Sprechdurchfall...

Wir werden zugeschissen
mit Nichtssagendem und
nur scheinbar bedeutungsschwerem Müll.

Man kann sich wunderbar
hinter Sprache verstecken,
die eigene Identität verbergen,
aus Angst verbale Attacken reiten.
Vortäuschen, man habe etwas zu sagen,
um sich nicht als Sprachlos zu entblößen.

Für Unbedarfte
ist Schweigen nur schwer auszuhalten;
es kann aber auch zur Folter werden,
wenn Wichtiges zu sagen wäre
und gezielt ver-schwiegen wird.

Wir haben es in der Hand.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen