Dienstag, 21. Mai 2013

Einsamkeit

Sie ist meine Vetraute-
kenne sie mein Leben lang
und bin
mit ihr aufgewachsen.

Niemand kennt mich
so gut wie sie.
Sanft umhüllt sie mich
und macht mich unsichtbar.

Wie eine Geliebte
teilt sie mit mir das Bett,
mein Leben,
von Früh bis Spät.

Schon längst vermag ich mir
ein Leben ohne sie
nicht mehr vorstellen.

Sie bietet mir Schutz
vor Fremden und
vor dem Unbekannten
und wartet schon auf mich
nach meinen Ausflügen
in das Leben da draußen.

Ich bin an sie gewöhnt
und doch nagt es an mir
sie nicht verlassen zu können.

Ich möchte frei sein von ihr
und nur wenige Augenblicke
selbst gewählt
mit ihr verbringen.

Denn wirklich frei entscheiden
konnte ich mich nie,
wurde nie gefragt,
ob ich sie um mich haben möchte.

Heimlich hat sich sich eingeschlichen
war eben so da...
Und ihre angenehmen Seiten
haben mich betört und
ihr gegenüber milde gestimmt.

Und nur in wenigen
wachen Augenblicken
war mir das Traurige
ihrer Anwesenheit wirklich bewußt.

Aber es wird stärker,
denn ich möchte mein Leben
nicht mit ihr beschließen...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen