Freitag, 22. Juni 2018

Erkenntisgewinn

Warum neige ich so sehr zur Ungeduld, sowohl mit mir selbst, als auch im Zusammenhang mit anderen Menschen? Ungeduld ist ein bohrendes Gefühl in der Magengegend, das mich immer wieder unversehens aus der Ruhe bringt und mir großes Unbehagen bereitet. Mal ist es stärker und mal schwächer präsent, aber dennoch permanent anwesend.
Interessanter Weise ist Ungeduld nicht nur ein Gefühl, sondern gleichzeitig auch eine Charaktereigenschaft. Denn es gibt ausgesprochen geduldige, als auch sehr ungeduldige Menschen. Und ich zähle wohl eindeutig zur letzteren Kategorie.
Einen wichtigen Gegenpol zur Ungeduld bildet umfassendes Vertrauen, sowohl mir selbst, als auch anderen Menschen gegenüber. Vertraute ich mir und meinen Stärken vollständig, so gäbe es für meine Ungeduld keinerlei Anlass und ich würde restlos alles was mit mir und in meinem Leben geschieht, mit allumfassender Gelassenheit geschehen lassen. Ich verspürte nicht das unangenehme Gefühl von Stillstand, oder wäre nicht in Sorge um die stille Konsistenz meiner inneren Entwicklung, sobald mal ein paar Tage nichts Spektakuläres oder ausgesprochen Freudiges geschieht. 
Das gilt gleichermaßen auch für mein Gefühl gegenüber anderen und selbst mir nahestehenden Menschen. Vertraue ich mir, ihnen und ihren Motiven nämlich ohne jeden Vorbehalt, gäbe es keinen Anlass für jegliche Ungeduld. Statt dessen würde und könnte ich darauf vertrauen, dass alles was geschieht, genau richtig und zum rechten Zeitpunkt sich ereignet.
Ein leuchtendes Beispiel für wirkliche Geduld ist meine große Liebe. Selbst in schwierigen und für mich unübersichtlichen Situationen bewahrt sie den Überblick und bewahrt ihre schier unendliche Geduld und damit auch ihr Vertrauen. Ich finde das ungemein faszinierend und beneide sie sogar ein wenig dafür. Aber andererseits ist sie ja auch nicht ich. Und im großen Ganzen bin ich mit mir, meinem Leben und meiner Entwicklung nicht nur sehr zufrieden, sondern ich empfinde sogar Stolz auf das bisher Erreichte.
Außerdem sind Geduld und Vertrauen Tugenden, die sich erlernen lassen, wenn ich es denn wirklich möchte. Es liegt also weder an "den Umständen" oder am Verhalten anderer Menschen, dass es mir an Geduld und Vertrauen mangelt, sondern ganz exklusiv an mir, wenn ich Ungeduld oder Misstrauen verspüre. 
Inzwischen weiß ich, dass Gefühle immer eine unmittelbare Rückmeldung auf (manchmal unbewusste) Gedanken sind. Und je besser es mir gelingt, mein Denken willentlich zu beeinflussen und zu lenken, desto steuerbarer wird auch mein bisweilen übermächtiges Gefühlsleben. Damit ist für mich klar, dass weder der Charakter, noch Gefühle unveränderlich in Stein gehauen sind, sondern lediglich form- und veränderbare menschliche  Möglichkeiten, die in meiner ureigenen Verantwortung liegen.



Mittwoch, 20. Juni 2018

Überlegungen


Zwar ist es müßig zu überlegen
wie mein Leben ohne dich aussähe
aber ich weiß es wäre leerer
und weniger liebevoll

Es fehlte mir mein freudiges Grinsen
bei einer lieben Nachricht von dir
genauso wie dein Lächeln
oder deine Umarmungen

Doch ist mein Leben
wundervoll so wie es ist
und wäre es auf gänzlich andere Weise
wohl auch ohne dich

Aber mit dir wird mir
dieses Wunder erst so richtig bewusst
sodass ich mich jeden Tag von Herzen
dafür bedanken kann

Deswegen glaube ich auch nicht an Zufälle
sondern daran dass du der richtige Mensch
zum richtigen Zeitpunkt für mich bist
an eine Art Schicksalsverbundenheit

Und wenn ich in mich hineinlausche
während ich an dich denke
dann höre ich die wundervollste Musik
die schönsten Gedichte von der Liebe


Dienstag, 19. Juni 2018

Überrascht und dankbar


Immer wieder bin ich davon überrascht
wie leicht es mir fällt
dir gegenüber dankbar zu sein
und wieviel es gibt
wofür ich dir dankbar sein kann

Ich bin dir dankbar
für die Leichtigkeit zwischen uns
für unsere entspannte Zweisamkeit
so alltäglich und doch besonders

Ich bin dir dankbar
für deine Aufmerksamkeit
für deine Fürsorge
deine Gastfreundschaft

Ich bin dir dankbar dafür
dass du immer ein offenes Ohr hast
mir zuhörst Anteil nimmst
und nicht zuletzt für deine
große Begeisterung gegenüber meinem Tun

Und jeden Tag
bin ich dankbar dafür
dir begegnet zu sein
und dass du ein so wichtiger
Teil meines Lebens bist

Das alles wollte ich
einfach mal wieder
in Worte fassen und es dich wissen lassen
zusammen mit einem
ich liebe dich




Sonntag, 17. Juni 2018

(Un)Geduld

Womöglich ist Geduld
die am wenigsten stark ausgeprägte
meiner Eigenschaften
denn ich werde ständig
mit Situationen konfrontiert
die mir Geduld abverlangen

Wie gerne würde ich beispielsweise
schon jetzt an den Korrekturen
meiner Bücher arbeiten
und kann es kaum abwarten

Doch je ungeduldiger ich bin
umso länger zieht sich die Zeitspanne
was wieder einmal Einsteins Aussage
"Zeit ist relativ" bekräftigt

Geduld und Gelassenheit sind Geschwister
die Hand in Hand dafür Sorge tragen
meine momentanen Prioritäten
immer wieder zu hinterfragen
und mich auf das Jetzt einzulassen
anstatt nach dem Bald zu fragen

Denn der wichtigste Moment
ist immer der gegenwärtige
und nicht derjenige nachdem ich mich sehne
den ich aber nicht
vorherbestimmen kann


Donnerstag, 14. Juni 2018

Aufarbeitung

Trotz all des Schönen in meinem Leben
gibt es immer wieder dunkelste Momente
in denen ich mit Unbewältigtem
auf's Schmerzhafteste konfrontiert werde

Es sind Momente tiefster Dunkelheit
und ohne Hoffnungsschimmer
in denen es mir sogar
an Sprache fehlt

Es heißt wo viel Licht ist
ist auch viel Schatten
und vermutlich würde ich diese Momente
ohne Licht nicht so deutlich wahrnehmen

Dennoch sind sie große Herausforderungen
an mich und an mein Verständnis dafür
dass ich so sein darf wie ich bin
und ich mehr bin als die Summe meiner Eigenschaften

Auch sind Gut und Schlecht Böse und Gut
oder Hell und Dunkel
lediglich unzureichende Beschreibungen
einer auch durch Erfahrungen geformten Seele

In Wirklichkeit geht es
um Loslassen und
mich selbst annehmen können und wollen
mit allem was mich als Mensch einzigartig macht

Und der Moment in dem mir
bewusst wird dass ich bin
ist der Augenblick größter Klarheit
und inneren Friedens

Diese gilt es zu bewahren und zu üben
damit aus Gegensätzen und scheinbaren Widersprüchen
irgendwann eine Einheit wird
vollkommen harmonisch und frei